Igel


(Erinaceidae)

 

Verabschieden sich die Igel gerade von unserem Planeten? ūü¶Ēūü¶Ēūü¶Ē

 

Wir k√∂nnen alle etwas f√ľr gesunde und propere Igel tun!

 

Daf√ľr ist erst mal wichtig zu verstehen: Warum geht es Igeln so schlecht, dass sie schon auf der Roten Liste f√ľr gef√§hrdete Arten stehen?

 

Igel ern√§hren sich ma√ügeblich von Insekten. Und zwar dem ‚Äěunappetitlichen Krabbelgetiers‚Äú, was manche am liebsten aus ihrem Garten verbannen: Laufk√§fer, Spinnen, Asseln.

 

Igel sind nat√ľrlich auch Opfer des Insektensterbens. Da der Bestand an Insekten bekannterma√üen um drei Viertel zur√ľck gegangen ist, m√ľssen sie sich heute von dem restlichen Viertel ern√§hren. Das reicht aber nicht. Viele Igel verhungern.

 

In ihrer Verzweiflung machen sich Igel dann √ľber Schnecken und W√ľrmer her, die nat√ľrlicherweise NICHT bzw. kaum zu ihrem Nahrungsspektrum geh√∂ren. Schnecken sind voller Parasiten und √ľbertragen u.a. Lungenw√ľrmer, an denen Igel erb√§rmlich ersticken.

 

Obst und Vogelfutter sind ebenfalls keine adäquate Igelnahrung, sondern schlechte Notlösungen, die den Igel nicht wirklich ernähren.

 

Einmal geschw√§cht wird das Immunsystem nicht mehr mit Parasiten und Krankheitserregern fertig. Und Verletzungen durch M√§hroboter, Tellersensen und Fadenschneider geben ihnen dann endg√ľltig den Rest.

 

Mit etwas Gl√ľck bekommen sie Hilfe in einer der ehrenamtlichen Igelstationen, oft aber k√∂nnen sie nur noch erl√∂st werden.

 

Dieser lange Exkurs ist wichtig, um zu verstehen, was jeder Gartenbesitzer tun kann. In erster Linie ist es wichtig, nat√ľrliche Igelnahrung, n√§mlich K√§fer, Spinnen und Asseln zu dulden und zu f√∂rdern. Und das geht so:

 

  1: Sämtliche Gifte aus dem Garten verbannen

 

  2: Humoses Material anbieten, von dem sich u.a. viele Käfer ernähren: etwa verrottetes Laub unter den

      Sträuchern liegen lassen.

 

  3: Dunkle, feuchte Unterschlupfmöglichkeiten schaffen, etwa eine Hecke aus Wildsträuchern mit einer

      Krautschicht auf dem Boden

 

  4: Mähroboter, Fadenschneider, Laubbläser und Laubsauger in die Tonne. Er zerstört unzählige

¬† ¬† ¬† Kleinstlebewesen, die f√ľr Igel, aber auch f√ľr V√∂gel wichtig sind.

 

  5: Totholzecken schaffen: Viele Käfer ernähren sich von abgestorbenem Holz.

 

  6: Komposthaufen anlegen: Auch hier leben zahlreiche Käfer und vermehren sich im zersetzten   

      Pflanzenmaterial.

  

  7: Beete im Herbst mit einer Laubschicht bedecken: Sie bieten Käfern Unterschlupf

 

¬† 8: Auf Kunstd√ľnger verzichten

 

  9: Nicht jedermanns Sache, aber: manche Käfer lieben Pferdemist;-)

 

10: Immer cool bleiben und nicht bei jeder Spinne laut losschreien!

 

Auch wenn es eigentlich absurd ist, Wildtiere zu f√ľttern: Bei Igeln scheint kein Weg dran vorbeizuf√ľhren.

Aber bitte nicht mit Igelfutter aus der Zoohandlung (das taugt leider gar nichts), sondern mit hochwertigem Katzennassfutter.¬†Mehr Tipps zur F√ľtterung findet ihr unter diesem Link:

https://www.igelfreunde-ruhrgebiet.de/.../nahrung-des-igels/

 

Falls ihr einen verletzten Igel findet: Tipps f√ľr Soforthilfe und Adressen gibt‚Äôs hier: ¬†http://www.pro-igel.de¬†¬†¬† ¬†https://igelstation-hittnau.ch/¬† https://www.tierrettungsdienst.ch/¬† ¬†https://www.igelnothilfe-weisskopf.de/start/

 

Beim Tierrettungsdienst m√ľsst ihr darauf bestehen, dass sie euer Igel sofort abholen. Wir liessen uns damals (Nov 21) auf den n√§chsten Tag vertr√∂sten. Der Kleine ist dann leider gestorben. Gerade wenn man weiss, dass Igel auf der roten Liste stehen, muss jeder gerettet werden!!!¬†

 

 

Quelle: Post vom Tierschutzverein Markdorf

https://www.facebook.com/133781087260635/posts/855653475073389/?d=n © Text: www.summende-gaerten.de


Herbstlicher Lausitzer-Igel September 2023


Hunger-Igel November 2021! Dieses kleine Kerlchen war zu stark abgemagert und hat leider nicht √ľberlebt!¬†

in meiner Downloadseite findest Du noch mehr Infos zu Wildtieren